Der Handel mit Finanzprodukten

Das ABC des Finanzhandels

online tradingViele Menschen wagen es nicht Option handeln, und das große Hindernis für sie ist, dass sie das Gefühl, dass der Handel mit Optionen kompliziert mit viel Strategie beteiligt ist. Optionspreis ist übrigens nicht so geradlinig wie Aktienkurse, es handelt sich um eine Reihe von Berechnung und Formel.

In der Tat hatte derjenige, der mit der Option Premium-Formel herauskommen der Nobel-Preis für bekommen wirtschaftliche, sie sind nicht anders als obwohl wir damit einverstanden, dass es gewisse Komplikation, aber die Vorteile der Option wäre uns erfahren Sie mehr über Optionshandel motiviert haben.

Grundsätzlich ist nur ein Vertrag, dieses Vertrages ist die richtige für Sie zum Kauf oder Verkauf der Aktie zu bestimmten Preis in bestimmten zeitlichen Rahmen, aber unverbindlich. Sie können sich vorstellen, dass Aktien ebenso wie eine Vereinbarungzwischen Ihnen ist und der Verkäufer eines Hauses, dieses Abkommen für Sie ist, das Haus zu bestimmten Preis zu kaufen aber es Verfallsdatum hat und kein Körper kann über die künftige Preisentwicklung des Hauses sicher sein. Bevor Sie aber beginnen können ene Aktie zu handeln, brauchen Sie ein Aktiendepot, was Sie entweder im Internet bekommen können oder bei Ihrer Bank eröffnen. Wenn Sie noch keine Erfahrungen mit einem Aktiendepot gemacht haben, dann können Sie sich auf dieser Webseite darüber informieren http://www.aktienkauf.net/aktiendepot/ .

Das Haus kostet € 100k, es kostet Sie € 5k um eine Vereinbarung zu erarbeiten und es sagte, dass ab jetzt erst 6 Monate später, können Sie dieses Haus bei € 100 k kaufen.

Sie glauben, dass innerhalb von 6 Monaten wird die Hauspreise steigen. 2 Monate später der Hauspreis gegangen bis zu € 110k, jemand (nennen wir ihn A) nähern sich Ihnen, Ihren Vertrag zu kaufen, weil er nicht, das Haus mit der Gesamtsumme zukaufen will, daher zahlt er Ihnen € 15k, Ihr Einverständnis zu kaufen und er glaube, dass die Hauspreise weiter innerhalb der nächsten 4 Monate gehen wird. 2 Monate vergangen und der Hauspreis stabilisiert bei € 110k, ein beschlossen, seinen Vertrag an jemand verkaufen (sagen wir mal B) bei € 15k.

2 Monate später, der Hauspreis von € 110 K bis 80 K € gesunken. Anstatt zu verlieren € 30 k, B machte einen Verlust vonnur € 15 K (das ist der vereinbarte Preis) und der Vertrag wertlos mittlerweile abgelaufen.

Option, um eine Aktie zu kaufen ist Call-Option und Put-Option ist, die Aktie zu verkaufen. Der Vorteil der Option ist die Kraft der Hebelwirkung, Sie haben das Recht zum Kauf oder Verkauf innerhalb dieses Zeitraums ohne dafür zu bezahlen den vollen Betrag. Dies hilft Ihnen, das Risiko zu minimieren.

Der gezielte Aktienkurs in Option Ausübungspreis ist, es ist auch bekannt als Ausübungspreis. Wenn der Bestand über dem Ausübungspreis liegt, Ihre Call-Option im Geld ist, andernfalls ist Ihre Option aus Geld. Für put-Option im Geld sein muss die Aktie unter dem Basispreis. Die Prämie der Option ist die Gesamtsumme der intrinsischen und Zeitwert.

Erfahren Sie mehr über die Optionsprämie bitte erfahren Sie von Optionen im Internet. Immer Handel mit Ihrer Leidenschaft!

Wir lieben Handel mit Aktien und wir sind hier, um die bescheidenen Erfahrungen zu teilen, so dass Sie davon profitiert werden können.

Ein indizierter Fonds leitet seinen Wert aus einer großen Anzahl von Aktien anstatt eines Unternehmens. Das bietet viele Vorteile, einschließlich der Nutzung, Diversifizierung, Flexibilität und Risikominderung oder Absicherung. Ein Index verringert, da sieauf eine Liste der Aktien anstatt nur basiert. Es bietet Flexibilität, da es in einer Reihevon verschiedenen Branchen investiert wird.…

Aktien Broker und mehr im Test

Aktien Broker und mehr im Test

Und ‘möglich, unsere Ersparnisse in den Aktienmarkt zu investieren, ohne zu einem Finanzberater zu verlassen? Natürlich! Aber es ist klar, dass wir ein Girokonto zu wählen haben wird, die eine Online-Handelsplattform anbieten wird.
Heute Broker bieten zunehmend erweiterte Handelsplattformen, mit einem hohen Grad und mehrere Operationen, die es Ihnen ermöglichen, perfekt auch komplexe Captrader Finanzinstrumente zu arbeiten, wie Derivate, Fonds, Anleihen, Aktien und Realtime-Kursen von fast allen Weltmärkten- Und das … auch wenn Sie nicht sehr Experte in der Branche!

Handels Plattformen wie Captrader bestehen aus einem Software-kompatibel mit führenden Betriebssysteme haben eine grafische Schnittstelle und werden direkt auf das Konto des Kunden. Mit der Plattform, dann kann jeder von uns den Aktienmarkt mit seinen Wertpapieren folgen, Notizen, die Preise der Wertpapiere im Push-Modus von tick tick, die Marktkurse, Wechselkurse mit unterschiedlichen Quer zusätzlich zu immer mit steuern unser Budget und war …… Aufträge aus dem Komfort des eigenen Heims!

Von der Handelsplattform eingeben, verändern und wie mit Limit oder bedingten (Stop-Loss-und Hinter) sowie Aufträge, Bestellungen widerrufen “short” zu verkaufen und Einkäufe mit einer “Marge” machen, das heißt, nur ein kleiner Teil der Menge Eingriff Kauf. Schließlich sind sie in der Lage Intraday und historische Charts der Indizes und Aktien zu sehen.

Was soll man wählen?

Die Kosten für eine Online-Handelsplattform wie Lynx für Händler-Konten sind kostenlos oder eine Gebühr haben, die nach den Dienstleistungen variiert angeboten, Zuverlässigkeit und Funktionalität. Infos gibt es im Internet.

Wir können die Online-Handelsplattform wählen, die uns auch die Gebührenstruktur der Beurteilung entspricht, die angewendet werden soll: in der Regel, es kann fest oder variabel sein. Wir werden den Komfort auf den Wert zu bewerten, dass wir Datei wollen. Schließlich sollte nicht vergessen, dass, bevor ihre Ersparnisse oder Venture in die Welt des Handels zu begehen, müssen Sie sehr gut, wie das ganze System plötzlichen und unerwarteten Verlust zu vermeiden!

FLATEX

Flatex ist sicherlich eine der besten Plattformen, wenn Sie Forex und CFDs handeln. Auf dieser Plattform können Sie den Handel mit einem kleinen Konto zu starten. Es gibt absolut keine Praktiken oder andere Formalitäten zu besuchen! Der beste Weg, sich selbst zu überzeugen, das Plus 500-Plattform zu verwenden, ist für sich selbst zu überprüfen. Es bietet eine kostenlose unbegrenzte Demo. Ohne Bedingungen. Absolut kein Risiko: daher auch einen Versuch wert.

Wenn Sie sich entscheiden, ein echtes Konto zu eröffnen, werden Sie einen kleinen Bonus gegeben.

Das Konto kann leicht zu Moneybookers oder Kreditkarte angeschlossen werden, so können Sie den Handel nach nur fünf Minuten zu starten. Plus 500 bietet eine sehr enge Spreads (zum Beispiel einen Spread von 2 Pips auf EUR / USD). Es gibt keine Provisionen: Die Verbreitung des Verhandlungs Instrument, um alle Kosten abdeckt. Dann verhandeln in EUR / USD mit einer Position von 10.000 Euro “kostet” nur die Verbreitung oder 2 €! Das ist ein großer Vorteil!

Die anderen Maklern oder traditionellen Banken verlangen meist eine feste Provision und Sie zahlen müssen, um mehr als 20 EUR zu öffnen oder eine solche Position zu schließen.…

Wann lohnt sich Leasing?

Leasing-Optionen im Vergleich zum Autokredit

Wer sein Auto mit einem Autokredit erwirbt, hat unbestritten etliche Vorteile. Wie Autokreditrechner im Internet zeigen, sind die Zinsen derzeit so niedrig, wie seit etlichen Jahren nicht mehr. Die Kosten liegen derzeit also bei fast null, und Sie können am Ende der Finanzierung das Fahrzeug als Ihr Eigentum betrachten. Ein tolles Gefühl! Doch auch das Leasing hat im Vergleich zum Autokredit gewisse Vorteile. Welche das sind, zeige wir Ihnen jetzt im Detail.

Leasingbedingungen & Dauer


Typischerweise ist die Leasing-Dauer 24, 36 oder 48 Monate lang. Unterzeichnen Sie nicht für einen Leasingvertrag über 48 Monate. Denn letztlich erhöht alles über 36 Monate den Wert der monatlichen Leasing-Raten überproportional stark. Lassen Sie nicht zu, dass die Autoverkäufer längere Ratenzahlungen erhalten, nur weil Ihre monatlichen Zahlungen entsprechend attraktiver aussehen. Beachten Sie: Zeit kostet Geld und der Autorestwert sinkt während dieser Zeitspanne, was Sie entsprechend kompensieren müssen durch steigende Raten. Somit verlieren Sie alle Vorteile von Leasing und enden mit nichts als überhöhten Kosten. Je kürzer Sie Ihr Auto leasen, desto günstiger.

Vorteile des Leasings

Es ist natürlich eine ganz persönliche Sache, ob Sie nun über einen Kredit Ihren Wagen finanzieren oder auf das Leasing zurückgreifen. Leasing bietet Ihnen die Möglichkeit, immer ein neues Auto zu fahren. Ein Auto, das immer auf dem neuesten Stand der Technik ist und über jede Menge Komfort verfügt. Ein Auto, das immer unter der Werksgarantie steht und im Schadensfall komplett abgesichert ist. Für Personen, die die Tatsache akzeptieren können, dass sie niemals selbst Eigentümer des Gefährts werden können. könnte Leasing eine gute Alternative sein.

Zu berücksichtigende Faktoren

Wenn Leasing Ihre persönliche Präferenz ist, müssen Sie die beiden Fragen für sich beantworten: wie viele Kilometer fahre ich pro Jahr und wie scharf bin ich auf die neueste Technik? Die Kilometerstand Frage kann wirklich negativ auf Sie zurückkommen, wenn Sie nicht vorsichtig sind und sich verschätzen. Menschen, die neue Autos mögen und genießen Sie zu fahren, haben eine Tendenz, sie öfter zu fahren.

Seien Sie sehr vorsichtig mit ihren abgespulten Kilometern. Es kann passieren, dass Sie für jeden Kilometer, den Sie mehr fahren, als im Leasing-Vertrag vereinbart, bis zu 30 Cent draufzahlen müssen. Andererseits ist es so, dass Sie zu viel angemeldete Kilometer nicht erstattet bekommen. Das Geld ist dann quasi futsch.

Ich erwähnte ein bisschen früher, dass Sie berücksichtigen müssen, wie gut sie mit ihren Autos umgehen. Nur Sie werden das wissen und Sie müssen ehrlich zu sich selbst sein. Je nachdem in welchem Zustand Sie Ihre geleastes Fahrzeug am Ende abgeben, können noch Reinigungs- und Reparaturkosten entstehen, sofern Sie nicht eine entsprechende Versicherung abgeschlossen haben.

Setzen Sie alles zusammen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass aus rein finanzieller Perspektive der Kauf Ihres nächsten neuen Autos langfristig die beste Alternative ist. Aber, Auto mit Autobesitz, persönliche Präferenz, und persönlichen Prioritäten kommen ins Spiel. Wenn Sie denken, dass Leasingverträge attraktiv aussehen, seien Sie absolut sicher über Ihre Meilenzahl die sie fahren. Pflegen Sie Ihr Auto gut. Und schließlich wenden Sie sich an Ihren Versicherungsagenten zuerst, um sicher zu stellen, dass sie das Geld nicht zurück geben, das sie in monatlichen Zahlungen an Ihre Versicherungsgesellschaft sparen.

Wir haben den BDSwiss Broker getestet!

Unser großer BDSwiss Testbericht online

Auf den ersten Blick hat der Broker BDSwiss seine Informationsangebote zuletzt eher eingeschränkt. Der Blog wird seit 2011 nicht mehr aktualisiert und das Demokonto bleibt wohl auch in Zukunft abgeschaltet.

Vor allem für Einsteiger gibt BDSwiss aber Tipps. Beispielsweise im Menüpunkt „Info“. Dort wird unter „Funktionen“ beispielsweise erläutert, was die Take Profit- oder die Roll Forward-Funktion bewirken und wann man sie einsetzen sollte. Etwas missverständlich benannt, dafür aber sehr hilfreich ist der Punkt „Handbuch“. Dort gibt es ein interaktives Handelstraining für Neukunden.

Seit Anfang 2016 bietet BDSwiss auch den Forexhandel an!
Seit Anfang 2016 bietet BDSwiss auch den Forexhandel an!

Auch wenn der Blog nicht mehr aktualisiert wird, gibt hier BDSwiss gute Tipps, vor allem für Neulinge. Beispielsweise zum Thema „Investitionsstrategien für den Handel mit binären Optionen“. Daneben bietet natürlich die Handelsplattform selbst eine große Auswahl an Informationen. Dort lassen sich Charts und Statistiken einsehen und daraus Handelsentscheidungen ableiten. Zur Frage wie das geht, finden sich im Blog noch immer wertvolle Hinweise. Darüber hinaus sind natürlich Foren, Blogs und Wirtschaftsnachrichten gute Ideengeber.

Für Interessenten führt aber kein Weg am Ausprobieren vorbei. Entweder man eröffnet zunächst ein Demokonto bei einem anderen Anbieter oder man zahlt zunächst nur die Mindestsumme von 200,00 Euro ein und handelt damit. Der Mindesteinsatz pro Trade liegt derzeit bei 25,00 Euro.

Demo Account bei BDSwiss?

Auf älteren, nicht mehr aktuellen Internetseiten wird teilweise noch der BDSwiss Demo Account beschrieben. Wer ihn aber bei dem Broker sucht, wird nicht fündig. Das hat auch einen Grund, denn das Spielgeldkonto gibt es nicht mehr.

Wegen zu hoher Kosten für den Support der Demokonto-Kunden habe man das Angebot eingestellt, heißt es bei BDSwiss. Denn mit dem Demo Account verdient BDSwiss kein Geld. Die Kosten der Demokonten liegen dagegen ähnlich hoch wie bei einem Live-Konto. Schließlich gehört es zum Wesen dieser Accounts, die Echtgeldkonten möglichst realistisch nachzustellen, damit Anfänger einschätzen können, ob der Handel mit binären Optionen für sie die richtige Wahl ist.

Wer das Traden zunächst risikolos ausprobieren will, muss sich daher einen anderen Broker suchen. Wer möchte, kann dort zunächst einen Demo Account eröffnen und später zu BDSwiss wechseln. Alternativ lässt sich das Handeln auch mit wenig Geld ausprobieren. Der Mindesteinsatz pro Trade liegt bei 25,00 Euro. 200,00 Euro müssen allerdings mindestens eingezahlt werden, um ein Handelskonto bei BDSwiss zu eröffnen.

Was sagen andere Trader?

Broker für binäre Optionen sehen sich stets stark gegensätzlichen Meinungen ausgesetzt. Auch die Bewertung von BDSwiss ist sehr unterschiedlich, allerdings überwiegend positiv.

Mit binären Optionen lässt sich viel Geld gewinnen, allerdings auch viel Geld verlieren. Das Optionsportal Nachgefragt berichtet über die besten Broker im Vergleich. Entsprechend gegensätzlich sind die Urteile. Wer Geld verloren hat, sucht die Schuld oft beim Broker, erfolgreiche Trader sind dagegen oft zufrieden.

Auch die Bewertungen von BDSwiss sind nicht ausschließlich positiv. Doch die große Mehrheit ist zufrieden. Immerhin ist der Broker einer der größten und bekanntesten für binäre Optionen. Entsprechend kann er sich Unregelmäßigkeiten oder schlechten Service auch weniger leisten als kleinere Konkurrenten, die weniger unter Beobachtung der Öffentlichkeit stehen.

Zudem kann BDSwiss als einer der Marktführer ein breiteres Serviceangebot bieten. Schließlich sind die Kosten für die Erstellung eines Schulungsvideos oder einer deutschsprachigen Internetseite unabhängig davon, wie viele Menschen später das Angebot nutzen. Hier sind die kleineren Binäre Optionen Broker im Nachteil.

Der Broker BDSwiss kann sich dagegen ein gutes Angebot für den mobilen Handel, eine gut entwickelte Handelsplattform und eine praktisch durchgehend deutschsprachige Website leisten. Auch der Support spricht deutsch und wird von den meisten Tradern als freundlich und kompetent bewertet.…

Wie wichtig ist der US Haushaltssaldo für Aktien?

Das Ergebnis des US-Haushaltssaldo für den Monat September wird voraussichtlich zur Triebfeder für USD-Volatilität, die den heutigen Devisenhandel bestimmt. Weitere mögliche Auslöser für Kursschwankungen am Markt sind möglicherweise der Bericht zu den deutschen ZEW-Konjunkturerwartungen, Großbritanniens Verbraucherpreise für September sowie der Inflationsbericht der Bank of England.

US-Dollar stürzt aufgrund Wirtschaftsaufschwung

Am Montag rutschte der US-Dollar in seinem Wert deutlich ab, nachdem gestern erneute Anzeichen für eine Erholung der globalen Wirtschaftslage deutlich wurden.

Wie steht es um den US Dollar?
Wie steht es um den US Dollar?

Der Dollar-Index, der den Wert des US-Dollars mittels eines Währungskorbs aus sechs Währungen wie EUR, Britisches Pfund, Yen, Schwedische Kronen und Schweizer Franken vergleicht, fiel um 0,4% auf die Marke von 76,162.
Der USD-Rückgang nahm zu, als die Kurse an den US-Aktienmärkten anzogen, insbesondere die Aktienindizes Dow Jones und S&P. Der starke Kursabfall des USD ließ sich auf die auffallend hohe Volatilität und geringe Liquidität an den Devisenmärkten zurückführen, die sich aufgrund des gestrigen US-Feiertags Columbus Day einstellten. Händler forcierten den deutlichen Kursabfall, indem sie ihre USD-Anlagen zugunsten von EUR und AUD abstießen.

EUR/USD kletterte im gestrigen Handel dementsprechend um solide 180 Punkte auf 1,4780. Erhebliche Kursverluste verzeichnete der USD auch gegenüber dem Kanadischen und dem Australischen Dollar.
In den beiden Nationen scheint sich die Konjunkturerholung in einem schnelleren Tempo zu vollziehen als in den USA. Darüber hinaus profitieren die beiden stark energieabhängigen Wirtschaftssysteme vom jüngsten zinsbullischen Trend der Energiepreise. Eine positive Entwicklung für den USD konnte im Bezug auf das Währungspaar GBP/USD beobachtet werden, dessen Notierung bei 1,5800 einen deutlichen Kursabfall des Pfund Sterling zum dritten Tag in Folge markierte.

Heute ergeben sich einige gute Handelsgelegenheiten für Forex-Händler, die in USD-Anlagen investieren. Die führenden Indikatoren der US-Wirtschaft werden heute das US-Haushaltssaldo und der IBD/TIPP-Index zum US-Verbrauchervertrauen sein. Sollten die Ergebnisse eine deutliche Verbesserung erkennen lassen, wird der USD seinen bärischen Trend voraussichtlich fortsetzen.
Darüber hinaus könnten entsprechende Resultate Investoren dazu veranlassen, sich auf wichtige Rohstoff-Anlagen wie Gold, Silber und Rohöl zu konzentrieren, was zusätzlichen Druck auf den USD ausübt. USD-Anleger sollten heutige Wirtschaftsdaten aus der Eurozone und Großbritannien ebenfalls im Auge behalten, die im gesamten Tagesverlauf direkten Einfluss auf den USD nehmen können.

Pfund Sterling fällt auf 5-Monatstief gegenüber EUR

Das Britische Pfund erreichte im gestrigen Handel ein 5-Monatstief gegenüber dem EUR. Dabei kletterte der FTSE 100 Index zuvor, in Erwartung, dass Großbritanniens Zinssätze auch in den kommenden Monaten niedrig bleiben und angesichts eines steigenden Marktoptimismus, auf ein einjähriges Rekordhoch.
Darüber hinaus kehrten Investoren dem Pfund den Rücken, nachdem Experten erklärten, dass sie von einer Erweiterung der GB-Sonderpolitik auch in den kommenden Monate ausgehen, was wiederum bedeutet, dass EUR/GBP bis zum Ende des Jahres Parität erreichen könnte. Ob diese Voraussagen sich als richtig erweisen, werden die nächsten Handelswochen ergeben.

EUR/GBP erreichte am Montag ein Tageshoch bei 0,9382 und schloss zu Handelsschluss bei 0,9353. Auch der GBP-Abwärtstrend gegenüber dem USD setzte sich fort. Das Paar notierte bei 1,5800.
Diese Entwicklung ergab sich trotz schwachem USD im Montagshandel. Der EUR wiederum verbuchte einen Kursgewinn von 180 Punkten zum USD und notierte zum Ende des Handelstages bei 1,4780. Die europäische Gemeinschaftswährung machte auch gegenüber dem japanischen Yen Boden gut. Die aktuellen Trends für GBP und EUR könnten anhalten, solange sich die globale Wirtschaftserholung fortsetzt.

Heute stehen einige wichtige Datenveröffentlichungen, sowohl aus der Eurozone als auch Großbritannien auf der Wirtschaftsagenda. Großbritanniens Verbraucherpreise für September sowie der Einzelhandelspreisindex werden um 10:30 Uhr erwartet. Darüber hinaus sollten Forex-Händler den Inflationsbericht der Bank of England gut im Auge behalten.
Positive Ergebnisse dieser Wirtschaftsindikatoren werden den GBP voraussichtlich stützen, was eine Trendwende für die jüngst bärischen Tendenzen des Pfund einleiten könnte. Aus der Eurozone erwarten die Marktteilnehmer um 11:00 Uhr die ZEW-Konjunkturerwartungen in Deutschland. Marktoptimismus könnte den zinsbullischen EUR-Trend für heute forcieren.

Gemischte Ergebnisse für Yen gegenüber Hauptwährungen

Am gestrigen Handelstag ergaben sich für Japans Yen gemischte Ergebnisse gegenüber den Hauptgegenwährungen. Der Yen-Handel stehe derzeit unter dem Einfluss der Entscheidung der Bank of Japan (BoJ) zum Kreditprogramm für Unternehmen, die im Ausland tätig seien, so Experten. Japans Unternehmen haben ihren Zugriff auf Kredite mittlerweile wiedererlangt.
Des Weiteren gehen Analysten davon aus, dass Japans Zinsrate bis Ende 2010 unverändert niedrig bei 0,1% bleibt. Entsprechend hoch ist die Volatilität an den Devisenmärkten diesbezüglich, unabhängig von der Wirtschaftserholung des Landes.

Gegenüber EUR und Australischem Dollar ergaben sich für den Yen Abwärtstendenzen. Zum USD wiederum verzeichnete der JPY Kursgewinne. Gleicherweise ergab sich ein Kursanstieg zum GBP. Das Währungspaar GBP/JPY fiel um 75 Punkte auf 141,90. JPY-Händler sollten ihr Augenmerk unbedingt auf den Corporate Goods Price Index (CGPI) richten, der unter anderem die Veränderungen der Durchschnittspreise von Dienstleistungen für Unternehmen misst und heute Nacht um 01:50 Uhr ausgegeben wird.
Wichtige Indizes der übrigen Wirtschaftsnationen bleiben selbstredend auch für den JPY von Bedeutung, der stets unter dem Einfluss der Hauptgegenwährungen steht.

Ölpreise erreichen 7-Wochen-Hoch

Im gestrigen Handelsverlauf stiegen die Ölpreise bis auf ein 7-wöchiges Hoch und erreichten die Marke von $73 pro Barrel. Experten führen die äußerst zinsbullischen Preisentwicklungen beim Rohöl in der letzten Zeit auf die globale Konjunkturerholung sowie neuen Marktoptimismus zurück. Investoren gehen davon aus, dass die Nachfrage nach Rohöl in den kommenden Monaten stark ansteigen wird.
Der zinsbullische Rohöl-Trend wird weiterhin von einem schwachen US-Dollar sowie Inflationsängsten gestützt, die Anleger dazu veranlassen, in Rohstoffe als Hedge Fonds zu investieren.

Allem Anschein nach werden sich diese Tendenzen weiter fortsetzen, solange die US-amerikanische Währung schwach bleibt und sich eine globale Konjunkturerholung künftig fortsetzt. Investoren halten wieder verstärkt Ausschau nach gewinnträchtigeren Währungen und Rohstoff-Anlagen.…

US Dollar auf dem Aufschwung?

Nach der Unterzeichnung des Konjunkturplans als Gesetz durch Präsident Barack Obama am gestrigen Tag, verzeichnete der USD bescheidene Gewinne im Vergleich zu den meisten seiner Währungs-Rivalen. In Erwartung der heutigen Wohnungsmarktdaten könnte der USD weiter an Stärke zulegen, es sei denn die Daten erweisen sich als zu enttäuschend um das Vertrauen von Investoren zu rechtfertigen.

Der Dollar verzeichnet weitgehend Gewinne

Inmitten zunehmender Sorgen um die Weltwirtschaft und schwerer Bedenken seitens Investoren darüber, dass die Banken der Eurozone den finanziellen Unruhen in Ost-Europa ausgesetzt sind, konnte der Dollar am Dienstag Zugewinne verzeichnen.

Dazu trug auch die Unterzeichnung des $787 Mrd. Konjunkturplans als Gesetz durch Präsident Barack Obama am gestrigen Tag bei. Die Gesetzesvorlage wurde am Freitag von beiden Häusern des Kongresses verabschiedet.

Die US-Währung stieg gestern um 1,4% und schloss den Handel bei 1,2595 zum EUR, nachdem er zuvor schon bis auf 1,2564 gestiegen war, dem höchsten Stand seit dem 4. Dezember vergangenen Jahres. Verglichen zur japanischen Währung stieg der USD um 0,8% auf 92,44 Yen und damit nicht weit entfernt vom höchsten Stand seit einem Monats von 92,75 der heute morgen erreicht wurde.

Obwohl die Daten der US-Wirtschaft ein düsteres Bild zeichnen und der Produktionsaktivitäts-Index der New Yorker Federal Reserve Bank in diesem Monat auf ein Rekordtief abgesackt ist, sehen Analysten im Dollar immer noch die beste Kurzzeitanlage-Alternative für Investoren. Es scheint, als wäre die Nachfrage nach US-Wertpapieren im Dezember zurückgekehrt, was auch durch das beständige Sicherheits-Kaufen von in Dollar angegebenen Depositen unterstrichen wird.
Da der Fokus der Märkte auf den schlechten Nachrichten aus Ost-Europa, die eine wichtige Rolle bei der Schwäche des EUR spielen, sowie dem Absacken des japanischen Bruttoinlandsprodukts liegt, suchen Investoren die relative Sicherheit des Dollar, was diesem Zugewinne verschafft.

Euro-Kurs sinkt aufgrund Besorgnis über Ost-Europa

Die Währung der Eurozone wurde verglichen zum Dollar zum tiefsten Kurs seit 10 Wochen gehandelt, nachdem eine Kredit-Agentur bekannt gab, sie würde die Ratings verschiedener Banken mit Dependancen in Ost-Europa herabsetzen, was zu Befürchtungen Anlass gab, die finanziellen Unruhen werden sich noch verstärken.
Die Agentur vertritt die Meinung, höhere Provisionen für faule Kredite, der Anstieg der Kreditaufnahmekosten bei Banken und sich abschwächende Währungen werden sich negativ auf die Rentabilität der betroffenen Banken auswirken und damit ihre Kapitalbasis aufzehren. Folglich ist es sehr wahrscheinlich, dass der EUR verglichen zu USD und JPY weitere Verluste verzeichnen wird und die US- und japanische Währung als Safe-Hafen-Währungen immer attraktiver werden.

Der EUR schloss gestern in New York bei 1,2579 gegenüber Vorwert von 1,2582. Ähnlich sah es beim Yen aus mit 116,31 gegenüber Vorwert von 116,27. Auch zum britischen Pfund Sterling fiel die europäische Währung gestern um 1,3% auf 88,45 Pence zum EUR, nachdem das britische Statistische Bundesamt einen Rückgang der Inflation im letzten Monat bekannt gab, was Analysten annehmen lässt, die Bank of England (BoE) werde das Tempo mit dem sie Ihren Leitzins senkt zurückschrauben.

Analysten sehen den Hauptgrund für die Schwäche des EUR in der Sorge, nicht nur um die europäischen regionalen Wirtschaften, sondern insbesondere denen in Ost-Europa, wo der Verfall der Währungen generell rapide zunimmt. Der EUR geriet ebenfalls unter Druck aufgrund steigender Erwartungen, dass die Europäische Zentralbank (EZB) sich letztendlich doch den Leitzinssätzen annähern muss, die die US-Notenbank und die Bank of England vorgegeben haben. Marktbeobachter erwarten, dass der Leitzinssatz für die Eurozone später im Jahr auf unter 1% fallen könnte, jedoch bereits wohl schon im März ein vorläufiger Rekord-Tiefstwert von 1,5% erreicht wird.

Japanisches Bruttoinlandsprodukt verstärkt Rezessionsängste

Die japanische Wirtschaft, die noch vor wenigen Monaten als die beste der führenden Wirtschaftsnationen der Welt angesehen wurde, ist jetzt zur schlechtesten geworden.
Das japanische Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im letzten Quartal, aufs Jahr bezogen, um 12,7%. Die japanische Regierung müht sich nach Kräften um der Wirtschaftskrise zu begegnen und könnte sogar sein Konjunkturpaket um 20 Billionen auf 30 Billionen Yen aufstocken, um ein Zusatzbudget für das Steuerjahr ab 1. April 2009 zu finanzieren. Was die japanische Wirtschaft ebenfalls leiden ließ, war der Run auf den Yen. Dieser ist im vergangenen Jahr um 17% gestiegen, und beim heutigen Handel liegt er verglichen zum USD bei 92,44.

Da sich die weltweite Finanzkrise verschärft reduzieren Investoren ihre Carry Trades, bei denen sie Kredite in einer Währung mit vergleichsweise niedrigen Zinsen aufnahmen, um sie in einer anderen Währung zu investieren, die einen höheren Zinssatz hat als Japan. Investoren richten ihr Augenmerk darauf, ob die Bank of Japan (BOJ) besondere Maßnahmen hinsichtlich ihrer Niedrigzinspolitik bekannt geben wird. In ihren Bemühungen der schwankenden Wirtschaft wieder auf die Beine zu helfen, hat die BOJ den Leitzinssatz bereits auf 0,1% gesenkt, gegenüber 0,5% noch im Oktober. Nach Ansicht einiger Analysten werden die Entscheidungsträger der BOJ die Kosten für Kreditaufnahmen am 19. Februar unverändert belassen, was den JPY seinen derzeitigen Trend fortsetzen lassen dürfte.

OPEC berät Produktionsdrosselungen; Öl-Nachfrage sinkt

Wie am Dienstag bekannt gegeben wurde, berät die Organisation Erdölexportierender Länder (OPEC) über weitere Produktionsdrosselungen, falls die Nachfrage nicht ausreichend genug sein sollte um die Fördermengen aufzunehmen. Die OPEC, die mehr als ein Drittel des Welt-Ölbedarfs stellt, bemüht sich permanent die Produktion der Nachfrage einer abschwächenden Weltwirtschaft anzugleichen.
Die OPEC-Mitglieder treffen sich wieder im März um genau dieses Thema zu diskutieren. Der Rohölpreis ist seit seinem Höchstwert im vergangenen Juli um über $110 gefallen und wurde am Dienstag bei $38 pro Barrel gehandelt. Seit Dezember bewegt sich die Handelsspanne bei Rohöl im $35 bis $45 Bereich.

Analysten sind der Meinung, die wirtschaftlichen Aussichten werden das erste Halbjahr 2009 weiterhin dominieren. Die USA, die Eurozone und Japan befinden sich alle in einer Rezession, was die Nachfrage nach Öl sinken und den Preis für Rohöl weiter fallen lässt.
Händler sollten die Bekanntgaben zu den US-Rohölbeständen am Mittwoch und am Donnerstag seitens der entsprechenden Behörden aufmerksam zur Kenntnis nehmen. Diese Zahlen geben Aufschluss darüber, wie viele Reserven noch von großen Energiekonsumenten, wie z.B. den USA, gehalten werden.…